Vorsichtige Öffnung der Grundschulen

Liebe Eltern!

Nach der gestrigen Konferenz der Ministerpräsidenten der Länder mit der Bundeskanzlerin gibt es wieder eine Öffnungsperspektive für die Rückkehr zum Präsenzunterricht an den Grundschulen.

Wir haben heute nachmittag einen Brief aus dem Kultusministerium mit den Vorgaben für eine vorsichtige Schulöffnung im Wechselmodell erhalten und und möchten Sie möglichst zeitnah über die wichtigsten, im Brief genannten Eckpunkte informieren, die uns nun als Planungsgrundlage dienen:

  • An den Grundschulen soll ab dem 22. Februar 2021 ein Wechselbetrieb mit je zwei Klassenstufen pro Woche starten. Zwei Klassenstufen sollen dabei jeweils in die Präsenz kommen, die beiden anderen Klassenstufen lernen von zu Hause aus. Dabei sollen die Klassen, die im Präsenzunterricht an den Schulen sind, jeweils geteilt werden. 
  • Im Präsenzunterricht haben die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht Vorrang. Sportunterricht findet nicht statt. Der Unterricht in der Präsenz soll jeweils mindestens 10 Unterrichtsstunden pro Woche umfassen. 
  • Der Präsenzunterricht wird durch Lernmaterialien ergänzt.
  • Für die Schülerinnen und Schüler besteht keine Präsenzpflicht, d.h. Eltern können wie bisher darüber entscheiden, ob die Schulpflicht in der Präsenz oder im Fernlernen erfüllt wird. 
  • Es erfolgt nach wie vor - nach den bisherigen Regelungen - eine Notbetreuung für diejenigen Kinder, die nicht im Präsenzunterricht sind und an der Notbetreuung teilnehmen dürfen. 

Soweit die neuesten Informationen.

Wir werden in den nächsten Tagen die Planungen aufnehmen und informieren Sie dann wieder, wenn wir wissen, wie wir die Eckpunkte konkret an unserer Schule umsetzen werden. 

Wir wünschen Ihnen allen einen schönen Abend und ein erholsames Wochenende. 

Mit freundlichen Grüßen

Schulleitungsteam der Grundschule Marbach